Molekulardiagnostischer Schnelltest mit Next Generation Sequencing zur schnellen, wirtschaftlichen Diagnose und umfassenden Resistenzbestimmung von Tuberkulose (TB-SeqDisK)

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung einer hocheffizienten, geschlossenen Lab-on-a-Chip-Plattform im LabDisk- Format (CD-Format) für eine zeit- und kostenoptimierte Diagnose von Tuberkulose (TB).
Als Hauptmerkmal soll der gesamte Prozessablauf von Lyse bis hin zur PCR auf der LabDisk integriert werden. Mittels paralleler PCR-Assays wird daher patientennah auf Tuberkulose (TB) und
Resistenzmarker für die zwei Hauptmedikamente INH/RMP getestet.

Desweitern soll die Möglichkeit bestehen, die Erreger-DNA für weitere diagnostische Schritte in einem handhabbaren Format entnehmen zu können. Wird TB ohne Resistenzmarker nachgewiesen, kann sofort therapiert werden. Für resistente TB-Fälle soll aus der Erreger-DNA zeitnah in einem zweiten Schritt das gesamte Resistenzprofil mittels next generation sequencing ermittelt werden. Damit kann der Arzt auch bei multiresistenter bzw. extensiv resistenter Tuberkulose in weniger als fünf Tagen eine voll wirksame, individualisierte Therapie einleiten.

zurück zur Übersicht

PROJEKTFUSSNOTE:

Fördergeber/Finanzierung: BMBF
Projektträger: VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Fördernummer: 16GW0154
Laufzeit: 01.09.2017 bis 31.08.2020
Kooperationspartner: IMLred GmbH, gerbion GmbH, QIAGEN Lake Constance GmbH, GATC Biotec GmbH, Forschungszentrum Borstel
Reifegrad: Forschung

Kontakt


Judith Schlanderer
Hahn-Schickard,
Freiburg
Tel.: +49 761 203-73270
Judith.Schlanderer@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink