Personalisierte Medizin für maßgeschneiderte Krebstherapien (PRIMO)

Ziel des Projektes Primo ist es ein onkologisches Krankheitsbild umfassend zu beschreiben, um so die Basis für eine erfolgreiche personalisierte Therapie zu schaffen. Hahn-Schickard konzentriert sich hierbei insbesondere auf die Akute Lymphoblastische Leukämie. Hierfür soll eine präzise und standardisierte Diagnostik, basierend auf der DNA-Sequenz des Patienten selbst, entwickelt werden. Veränderungen der Krebszellen sollen so früher erfasst und besser therapiert werden können. Durch den Einsatz der multiplex Mediator Probe PCR können direkt mehrere Targets überwacht werden. Weiterhin entwickelt Hahn-Schickard  zu diesem Zweck mikrofluidische Verfahren für eine automatisierte NGS Library Preparation. Ziel ist es so die Quantifizierungen von Krebszell-DNA effizienter und weniger fehleranfälliger zu machen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwickelung multi-omischer Immunoassays zur Detektion von Mammakarzinomen (Brustkrebs). Diese ermöglichen es Proteine, Proteininteraktionen und Signalwege bei der individuellen Patientendiagnostik zu nutzen.  

Die Digitalisierung ermöglicht hierbei die hochkomplexen Datensätze eines Patienten auszuwerten und weiterhin die zunehmend aufwendigeren Analyseverfahren standardisiert im klinischen Alltag handhabbar gemacht werden.

zurück zur Übersicht

PROJEKTFUSSNOTE:

Fördergeber/Finanzierung: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Fördernummer: AZ3-4332.62-HSG/50
Laufzeit: 01.08.2018 bis 31.08.2021
Kooperationspartner: Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität TübingenForschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie
Reifegrad: Forschung

Kontakt

Dr. Michael Lehnert
Hahn-Schickard,
Freiburg
Tel.: 0761 203 73229
Michael.Lehnert@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink