Zum Hauptinhalt springen

Suchen Sie etwas?

Metallisierungssysteme für Leiterbahnen auf polymerbasierten Schaltungsträgern mit erhöhter Zuverlässigkeit (MetaZu)

Ziel des Projektes ist die Identifizierung von Metallisierungssystemen mit geringer Neigung zur Rissbildung für polymerbasierte 3D-Schaltungsträger auf Basis der derzeit weitverbreiteten Laserdirektstrukturierung, der LPKF-LDS-Technologie.

Ziel des Projektes ist die Identifizierung von Metallisierungssystemen mit geringer Neigung zur Rissbildung für polymerbasierte 3D-Schaltungsträger auf Basis der derzeit weitverbreiteten Laserdirektstrukturierung, der LPKF-LDS Technologie. Das erfolgreich abgeschlossen Forschungsprojekt „LDS-MID-ChamMP“ ist die Basis für das neu gestartete Projekt „MetaZu“.

Mit Hilfe der statistischen Versuchsplanung (DoE) sollen durch eine systematische Variation von Fertigungsparametern, Substratmaterialien und weiteren zentralen Einflussgrößen in gezielten Versuchsreihen wertvolle Erkenntnisse zu den Wirkzusammenhängen und zu Mechanismen der Rissentstehung in LDS-Leiterbahnen gewonnen werden. Dazu werden die hergestellten Probekörper realitätsnahen mechanischen und thermischen Belastungen in einem Biegewechselprüfstand sowie in Umweltprüfschränken und Lötanlagen ausgesetzt.

Die aus den Projektergebnissen abgeleiteten Richtlinien dienen als Basis zur weiteren Verbreitung MID-basierter mechatronischer Produkte in Einsatzbereichen mit erhöhten Zuverlässigkeitsanforderungen.

 

 

Fördergeber
IGF
Fördernummer
19754 N
Kooperationspartner
Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Reifegrad
Forschung
zurück zur Übersicht