Zum Hauptinhalt springen

Suchen Sie etwas?

Charakterisierung und praxisnahe Methoden zur Prüfung von Leiterbahnen auf LDS-MID als Metall/Kunststoff-Verbundsysteme

Im Rahmen des IGF-Vorhabens wurden geeignete Verfahren zur Charakterisierung und Prüfung der Haftfestigkeit und Rissanfälligkeit metallisierter Strukturen auf LDS-MID-Bauteilen erarbeitet sowie werkstoff- wie auch fertigungsprozessseitige Ansätze zur Optimierung der Zuverlässigkeit des Metall/Kunststoff-Verbundsystems untersucht.

Im Rahmen des IGF-Vorhabens wurden geeignete Verfahren zur Charakterisierung und Prüfung der Haftfestigkeit und Rissanfälligkeit metallisierter Strukturen auf LDS-MID-Bauteilen erarbeitet sowie werkstoff- wie auch fertigungsprozessseitige Ansätze zur Optimierung der Zuverlässigkeit des Metall/Kunststoff-Verbundsystems untersucht. Unter Einbeziehung der Prüfverfahren Stirnabzugstest, Schertest, Meißeltest und dem neuartigen Hot-Pin-Pull-Test wurde in umfangreichen Untersuchungen der Hot-Pin-Pull-Test als am besten geeignetes Prüfverfahren zur Bestimmung der Haftfestigkeit von Metallschichten auf LDS-MID identifiziert. Weiter wurden Grundlagen für eine Methodik zur Charakterisierung der Rissanfälligkeit von Schichtsystemen mittels Biegewechselprüfungen erarbeitet. Die erarbeitete Methode zur elektrischen Online-Messung während Umwelttests erwies sich als geeignet um Schädigungen an Leiterstrukturen zu detektieren und schlussfolgernde Aussagen über die Rissanfälligkeit von Schichtsystemen bei Umweltbelastungent teffen zu können.

Fördernummer
16737 N
Laufzeit
01.11.2012 bis 30.04.2015
Kooperationspartner
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) und Lehrstuhl für Kunststofftechnik (LKT)
Reifegrad
Research
zurück zur Übersicht