Zum Hauptinhalt springen

Suchen Sie etwas?

Kontaktierung gedruckter leitfähiger Strukturen (KonsDruckt)

In KonsDruckt werden digital gedruckte leitfähige Strukturen elektrisch kontaktiert. Dadurch können hybride Schaltungen realisiert werden, die die Vorteile von gedruckter Elektronik mit kommerziellen Elektronikkomponenten verbinden.

Der Einsatz digitaler Drucktechnologien, zur Herstellung von gedruckten Leiter- oder Sensorstrukturen, stellt eine kostengünstige und ressourcenschonende Alternative zu heutigen kommerziellen Fertigungsansätzen dar. Um die Einsatzmöglichkeiten gedruckter Elektronik zu erhöhen, ist es notwendig diese mit kommerziellen Elektronikkomponenten wie SMDs oder Chips zu verbinden. Die Schnittstelle dafür ist die Kontaktierung der gedruckten Strukturen.

Ziel dieses Projektes ist es, verschiedene Kontaktierungsarten wie Löten, Leitkleben und Drahtbonden zu untersuchen und dafür zuverlässige Prozesse zu erarbeiten. Für die Herstellung der gedruckten Strukturen kommen sowohl Inkjet- als auch Aerosol Jet zum Einsatz. Bei der Fertigung gedruckter Strukturen werden Prozessparameter variiert, um z.B. den Einfluss der Schichtdicke oder Sinterparameter der gedruckten Strukturen zu untersuchen. Ebenso sollen Einflussfaktoren der einzelnen Kontaktierungsverfahren untersucht werden, z.B. durch den Einsatz verschiedener Lote, Klebstoffe und Verarbeitungsparameter.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Zuverlässigkeit der Verbindungen. Daher wird eine umfangreiche Charakterisierung der Verbindungen durchgeführt, angefangen mit optischen Methoden mittels Licht- und Rasterelektronenmikroskop bis hin zur Untersuchung von Umwelteinflüssen auf die Lebensdauer der Kontaktierungen.

Projektname
KonsDruckt
Fördergeber
IGF
Projektträger
AiF
Fördernummer
: 20337 N
Laufzeit
01.02.2019 bis 31.07.2021
Reifegrad
Funktionsmuster
zurück zur Übersicht


Kontakt

Kompetenzen

  • Drucktechnologie
  • Funktionsdruck
  • Gedruckte Sensorik
  • Ankontaktierung mittels Drucktechnik
  • Additive Fertigung