Zum Hauptinhalt springen

Suchen Sie etwas?

Molekularer Nachweis von Pflanzenpathogenen (iRotation)

Das zu entwickelnde Lab-on-a-Chip-System soll die Überwachung von Obstanlagen unterstützen. Mittels Loop-Mediated Isothermal Amplification (LAMP) können Pathogene, die für schnell ausbreitende Infektionen verantwortlich sind, direkt auf der Plantage schnell und hochsensitiv nachgewiesen werden.

In der Baumschul- und Obstbauwirtschaft kommt es jährlich zu hohen Ausfällen durch den Befall der Obstpflanzen mit Phytoplasmen, Viren und Bakterien. Durch sich schnell ausbreitende Infektionen nach dem Einschleppen des Pathogens sind ganze Bestände gefährdet, wenn der Erreger nicht umgehend detektiert wird und keine Quarantäne-Maßnahmen eingeleitet werden. Damit ergibt sich ein Bedarf an einfach zu handhabender, hochsensitiver und spezifischer Pathogendiagnostik bei der Erzeugung und dem Handel von pflanzlichem Vermehrungsmaterial und bei der Überwachung von Obstanlagen. Das im beantragten Vorhaben zu realisierende iRotation-System wird ein auf den Bedarf der Vor-Ort-Qualitätskontrolle bei Obstgehölzen angepasstes Werkzeug mit folgenden Alleinstellungsmerkmalen zur Verfügung stellen:

  • Schnelle und robuste Pathogenidentifikation mittels Loop-Mediated Isothermal Amplification (LAMP)
  • Vor Ort einsetzbar durch die Anwendung zentrifugaler Mikrofluidik
  • Automatisierter Ablauf der Analyse mit Vorlagerung der benötigten Reagenzien und einfacher integrierter mechanischer Lyse mithilfe eines Probeeingabemoduls
  • Kostengünstige Herstellung der Kartusche mittels Spritzgusstechnologie
  • Anpassung einer universellen Kartusche auf den Bedarf des Nutzers durch die Kombination mit der Mediator-Displacement-Technologie
  • Verbesserte Werterhaltung der Produktionsflächen
  • Ressourcenschonendes Konzept der iRotation-Kartusche aus homogenem Material
Projektname
Schneller, automatisierter und günstiger molekularer Nachweis von Pflanzenpathogenen auf einem mikrozentrifugalen Lab-on-a-Chip-System (iRotation)
Fördergeber
BMBF
Fördernummer
031B0845E
Laufzeit
01.02.2020 bis 31.01.2023
Kooperationspartner
MAST Diagnostica, Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Albert-Ludwig-Universität Freiburg, Kaiser Ingenieurbüro GmbH, Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt
zurück zur Übersicht


Kontakt

Kompetenzen

  • Ausgründung Dermagnostix
  • Systemintegration
  • Mikrofluidik
  • Dermatologie