Wissenschaft trifft Praxis "Digitales Recht & Sicherheit"

02.07.2018

Im Zuge von Digitalisierungsprozessen stellen sich zahlreiche rechts- und sicherheitsrelevante Fragen für den Mittelstand: Wer haftet für einen Unfall, der von einer intelligenten Maschine in der Produktionsanlage verursacht wurde - der Maschinenhersteller oder der Maschinenanwender?
Im Zuge von Digitalisierungsprozessen stellen sich zahlreiche rechts- und sicherheitsrelevante Fragen für den Mittelstand: Wer haftet für einen Unfall, der von einer intelligenten Maschine in der Produktionsanlage verursacht wurde - der Maschinenhersteller oder der Maschinenanwender? Wem gehören die Daten, die die intelligente Maschine über Sensoren während ihres Einsatzes in der Produktionsanlage sammelt - dem Hersteller, dem Anwender oder vielleicht beiden? Wenn Daten zur wichtigsten Ressource werden, wie verhindere ich als Unternehmen, dass sich Dritte unbefugt Zugang zu den Daten verschaffen? Wie kann ich mit meinen Partnern im Wertschöpfungsnetzwerk sicher und vertrauensvoll Produktionsdaten austauschen? Und wie kann ich in Zeiten des allgegenwärtigen Datensammelns und des Trackings in der Produktion gewährleisten, dass die Arbeitnehmer- und Verbraucherrechte gewahrt werden? Diesen Fragen des Datenschutzes, der Datensicherheit, der Datenhoheit und der Datenhaftung geht die zehnte Ausgabe des Magazins Wissenschaft trifft Praxis zum Thema "Digitales Recht und Sicherheit" nach. Experten aus dem Umfeld der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren arbeiten diese Fragen in ihren Beiträgen für das Magazin praxisnah auf. Lesen Sie den Beitrag von Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora zum Thema „Sicherheit für das Internet“ der Dinge ab Seite 26. Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora ist Bereichsleiter „Software Solutions“ und stellvertretender Institutsleiter bei der Hahn-Schickard.

Wissenschaft trifft Praxis Ausgabe 10 (PDF: 4,1 MB)