VDC TZ MeetUp zum Digtalen Wandel | VERNETZTE INTELLIGENTE SENSORSYSTEME

23.05.2019

Die Veranstaltung “VERNETZTE SENSORIK“  23. Mai 2019 von 14:00–17:30 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Auditorium im Technologiezentrum in St. Georgen.
Melden Sie sich bitte bequem über das Anmeldeformular an.

Der technische Fortschritt ermöglicht es in zunehmendem Maße, Sensoren, Prozessoren, drahtlose Kommunikationseinheiten und autarke Energiequellen in so genannten Sensorknoten auf kleinstem Raum zu integrieren. An die Stelle optimierter Einzelprozesse tritt ein hochgradig vernetztes Produktionssystem, das sich dynamisch an die aktuelle Auftragslage anpasst und anhand von Echtzeitdaten Prozessketten und Warenströme optimiert.

Die Vernetzung der Wertschöpfung auf Basis digitaler Technologien und die daraus resultierenden
Veränderungen der Wertschöpfungssysteme, bedeutet für alle Verantwortlichen eine wichtige Fragestellung. Befürchtungen falsche Entscheidungen aufgrund fehlender Informationen zu treffen und dass die davon abgeleiteten Einschätzungen unzureichend sind, unter Umständen auch Risiken enthalten, führen zu Stillstand. Bestehende Technologiepotenziale nicht zu nutzen, kann langfristig zu massiven Wettbewerbsnachteilen führen und nachhaltig die Existenz der Unternehmen gefährden.

Elektroniksysteme spielen in der Automatisierung der produzierenden Industrie bereits heute eine Schlüsselrolle. Die Zukunftsvision Industrie 4.0 bietet nun die Chance, über eine intelligente Steuerung und Vernetzung die Flexibilität, die Energie- und die Ressourceneffizienz von Produktionsprozessen, diese auf eine neue Stufe zu heben.

Sensorbasierte Elektroniksysteme, die - eingebettet in Produktionsanlagen und Produkte - Prozessdaten in Echtzeit erfassen, verarbeiten und austauschen, machen eine vernetzte Produktion erst möglich und leisten so einen entscheidenden Beitrag zur Umsetzung der Zukunftsvision Industrie. Die hohen Anforderungen der produzierenden Industrie an Geschwindigkeit, Vernetzungsgrad, Sicherheit und Zuverlässigkeit dieser Sensorsysteme erfordern dabei einen Innovationsschub, von dem langfristig auch weitere Anwendungsgebiete profitieren können.

Bei allen Anwendungen kommt zudem den Querschnittsthemen elektromagnetische Verträglichkeit, Robustheit, Resilienz, Vernetzungsfähigkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit für den Einsatz im industriellen Umfeld eine hohe Bedeutung zu. Ebenso sollte die Anpassung an standardisierte industrielle digitale Kommunikationsprotokolle angestrebt werden.

In der Veranstaltung möchten wir Ihnen anhand von konkreten Beispielen orientierende Informationen geben, die sie zu Inspirationen bzgl. eigener Lösungen anregen oder zu belastbaren Entscheidungen führen. Wir laden sie ein sich in interessanten Gesprächen mit anderen Teilnehmern auszutauschen.

Details finden Sie auf der Website des Veranstalters

Zielgruppe
Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Business Development, Produktmanagement, Forschung und Entwicklung, Produktion sowie alle an der Digitalisierung mit Sensorik Interessierten sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Agenda

Ab 13:45 Uhr
Eintreffen der Teilnehmer

14:00 Uhr | Networking
Begrüßung
Bernd Folkmer, VDC-TZ St. Georgen

14:10 Uhr | Vortrag
Zustandsüberwachung von Maschinen in der Industrie 4.0 (AMELI 4.0)
Jan Dehnert, Hahn-Schickard

14:40 Uhr | Vortrag
Kontaktlose Energie und Datenübertragung für medizinische Implantate (innBW-implant)
Daniel Rossbach, Hahn-Schickard

15:10 Uhr | Vortrag
Lokale Energieversorgung auf rotierenden Wellen (CoMoGear)
Jonas Esch, Hahn-Schickard

15:40 Uhr | Networking, Kaffeepause mit kleinem Imbiss

Demonstratoren und Exponate
Diskussion mit Referenten & Ausstellern

16:00 Uhr | Vortrag
Dünne Foliensensorik für Industrie 4.0 (ParsiFAl 4.0)
Thorsten Hehn, Hahn-Schickard

16:30 Uhr | Vortrag
Multi-Sensor-System on Chip
Thomas Deuble, IMS CHIPS, Stuttgart

17:00 Uhr | Networking
Abschließende Diskussion

Zur Anmeldung