Spritzgegossene Mikronadeln

Spritzgegossene transdermale Mikronadelarrays zur Infusion und Injektion von Flüssigkeiten in die Haut

Polymere Mikronadeln für die transdermale Injektion werden bei HahnSchickard durch Präzisionswerkzeugbau und Mikrospritzguss realisiert. Dadurch steht eine kostengünstige Alternative zu metallischen Kanülen zur Verfügung.

Bei neuen transdermalen Verabreichungsmethoden stellt die reproduzierbare Überwindung der natürlichen Barrierefunktion der Haut für die Pharma-, Kosmetik- und Medizintechnikindustrie eine Schlüsselaufgabe dar, um Wirkstoffe in den Körper einzubringen oder analysefähiges Material aus dem Körper zu gewinnen. Dabei muss auch berücksichtigt werden, dass die Medikation, z.B. in Form einer Injektion, möglichst schmerzfrei und unter Umständen auch über längere Zeiträume erfolgen soll.

Mit Mikronadelarrays können Wirkstoffe in unmittelbarer Nähe des Kapillarbetts in die obersten Schichten der menschlichen Haut injiziert werden. Ihr Einsatz eröffnet sowohl für die Medizin als auch die Pharmazie neue Wege, da Mikronadeln eine schmerzfreie Applikation erlauben und neuen Wirkstoffen den Weg in die Blutbahn ermöglichen.

Mittels Präzisionswerkzeugbau und Mikrospritzguss bauen wir hochgenaue Werkzeuge für den Spritzguss auf, um die geforderten, hohen Aspektverhältnisse, geringen Wandstärken und scharfen Schneidekanten zu realisieren. Dabei können Schneidekantenradien von bis zu 3 µm und Wandstärken von <100 µm erreicht werden.

Darüber hinaus bieten wir mit unseren Technologien auch Möglichkeiten kleinste Kapillaren zu umspritzen oder auch direkt herzustellen, um kleinste Flüssigkeitsmengen zu dosieren.

Kontakt


Dr. Thomas Günther
Hahn-Schickard,
Stuttgart
Tel.: +49 711 685-84265
Thomas.Guenther@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink