innBW-Aussstellung in Stuttgart

Mit den integrierten Neigungssensoren von Hahn-Schickard lassen sich Entfernungen messen sowie Winkel und Höhendifferenzen bestimmen. Foto: Claudia Brusdeylins.

14.12.2015

Die Innovationsallianz Baden-Württemberg (innBW) eröffnete am 7. Dezember 2015 eine Ausstellung im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft. Mit einer Postershow und Exponaten zu den vier Zukunftsfeldern des Landes zeigt die innBW in den weiten Fluren des Neuen Schlosses in Stuttgart ihre Innovationskraft und ihr breites Leistungsspektrum.

Die Ausstellung informiert in einem ersten Teil über die 12 Institute der innBW, über Schlüsselbranchen des Landes und damit eng verzahnte Querschnittstechnologien. Forschung zum Anfassen bietet ein zweiter Ausstellungsteil. Exponate zeigen aktuelle Forschungs-Highlights aus den Wachstumsfeldern Gesundheit und Pflege, Nachhaltige Mobilität, Information und Kommunikation sowie Ressourcen, Energie und Umwelt. So wird beispielsweise die weltweit erste tragbare Lunge gezeigt, das Auto von morgen und das Lasermessgerät mit den flüssigkeitsbasierten Neigungswinkelsensoren von Hahn-Schickard.

Hahn-Schickard und weitere zehn außeruniversitäre Institute der innBW werden durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft gefördert. Da lag die Idee nahe, die innBW und ihre Forschungsergebnisse im Ministerium vorzustellen, um auf dieses Instrument zur Unterstützung der mittelständischen Unternehmen im Land aufmerksam zu machen.

Zu den ersten Gästen der Ausstellung zählte Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid, der sich die Zeit für eine kurze Führung nahm und sich von den Exponaten begeistern ließ.