Atemstromsensor

Der Ersthelfer wird durch eine App bei seinen Wiederbelebungsmaßnahmen unterstützt. Quelle: Karl Küfner GmbH & Co. KG

Rund eine halbe Million  Menschen in Europa erleiden jedes Jahr einen plötzlichen Herztod. Ein großer Teil der Betroffenen könnte laut dem Europäischen Rat für Wiederbelebung durch bessere Erste-Hilfe-Maßnahmen gerettet werden. Um bei einem Herzstillstand die Qualität der medizinischen Erstversorgung durch Laien zu verbessern, haben wir einen MEMS-basierten Atemstromsensor entwickelt.

Gemeinsam mit der Karl Küfner GmbH & Co. KG haben wir einen Atemstromsensor zur Unterstützung der Ersthelfer bei der Notfallbeatmung entwickelt. Der Erste-Hilfe-Assistent „rescue-iFil“ führt Ersthelfer visuell und akustisch Schritt für Schritt durch die notwendigen Erste-Hilfe-Maßnahmen bis zur Übergabe des Patienten an das medizinische Fachpersonal. Das System setzt sich zusammen aus einem Tubus mit integriertem Atemsensor, der am Patientenmund angeschlossenen ist, und einer App für Smartphones oder Tablets. Die direkt am Patienten gemessene Atemströmung ermöglicht eine Benutzerführung der Herzdruckmassage und Beatmung: es werden die Atmung gemessen und die Atemwege geprüft, um den Takt für eine korrekte Frequenz der Herzdruckmassage zu geben. 

Zentrales Element des „rescue-iFil“ ist ein Strömungstubus mit integrierter Luftflussmessung. Das System kann den Atemfluss von Unfallopfer und Atemspender wechselseitig analysieren und speichern. Bei der Atemgasmessung in Form einer zuverlässigen Volumenstrommessung mit thermischen Sensoren besteht die technische Herausforderung in der hohen Atemluftfeuchte und der damit verbundenen Flüssigkeitskondensation auf dem Sensor. Für diese Anforderung wurde ein im Hauptstrom freistehender thermischer MEMS-Sensor entwickelt, der auch dann ein genaues Massestromsignal liefert, wenn sich Wassertröpfchen darauf ablagern.

Kontakt


Dr. Sophie Billat
Hahn-Schickard,
Villingen-Schwenningen
T: +49 7721 943-242
Sophie.Billat@Hahn-Schickard.de
Anfahrtlink

Weitere Informationen

Atemgasanalytik (PDF)